Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Themen / Irgendwas mit Medien

Irgendwas mit Medien

Die 10 häufigsten Stichwörter in dieser Rubrik:
1. Internet (4)
2. Social Media (3)
3. Preisrede (2)
4. Krise (2)
5. Laudatio (2)
6. Werbung (2)
7. Twitter (2)
8. Blogs (2)
9. Papst (2)
10. Theodor W. Adorno (2)

...wollen alle machen, bei denen es nicht zum Lehrer reichte. Dabei ist eine mediale Fundamentalanalytik, die allem solchen Gewese vorausgehen müsste, noch gar nicht abgeschlossen! Darum kümmert sich der Lichtwolf hier.


Es gibt in dieser Rubrik 67 Artikel auf 7 Seiten:

Seite: 1 2 3 4 5 6 7


Lichtwolf Nr. 35 (3/2011)Lichtwolf Nr. 35 (3/2011), S. 18 (Irgendwas mit Medien):
Wenn das Medium die Botschaft ist...

...ist dann die Botschaft ein Medium?, so frug unser Redaktionspraktikant, schlug - McLuhan folgend - jedes Buch auf Seite 69 auf und montierte sämtliche ersten Sätzen von ebd. zu einer Superbotschaft.
von Filbinger


Lichtwolf Nr. 35 (3/2011)Lichtwolf Nr. 35 (3/2011), S. 17 (Irgendwas mit Medien):
Noble Missionen

Völlig verkatert werden die Äußerungen einer jungen Künstlerin und ihres älteren Mentors in der Zeitung rezipiert. Zentrale, gar zentralste Bedeutung kommt dabei dem griechischen Wort für "Vorgebirge" zu.
von Johannes Witek


Lichtwolf Nr. 34 (2/2011)Lichtwolf Nr. 34 (2/2011), S. 26 (Irgendwas mit Medien):
Mit offenen Karten

Unser Redaktionspraktikant hat ganz alleine einen ganz tollen Aufsatz über Postkarten geschrieben: Woher sie kommen, was sie mit einer arte-Sendung zu tun haben und warum die Urlaubskarten von seiner Oma ihm lieber sind als die seiner Altersgenossen.
von Filbinger



Irgendwas mit Medien am 28.10.2010, 13:14 Uhr

Die Instant-Laudatio für jedermann

Wer kennt das nicht: Man sitzt in der Wanne und mümmelt einen Keks, da ruft der schwedische König an und fragt, ob man auf die Schnelle bei der Verleihung des Nobelpreises eine Laudatio halten könne. Oder das: Man schafft es nicht einmal, sich den mit einem Früchtekorb im Wert von 50 Euro dotierten Kurzgeschichtenpreis der evangelischen Gemeinde Hintertupfingen zu erschreiben, und wünscht sich doch fürs eigene Schaffen nichts mehr als ungelenkes Lob aus dem Munde des Kreissparkassenleiters.

Die serviceorientierte Fraktion des Lichtwolf ist Ihr zuverlässiger Partner in allen Lebenslagen und bietet nun auch für obige Szenarien halbautomatische Hilfestellung: Der Laudatomat liefert fesselnde Preisreden auf Knopfdruck. Egal, ob sie einen Literaten, Philosophen, Historiker oder Journalisten über den grünen Klee loben müssen/wollen: Einfach den Namen eingeben, ein paar Einstellungen machen und Knopf drücken. Der Laudatomat spuckt sogleich ein individuell angepasstes Rührei aus den schönsten Preisverleihungsfloskeln aus.

(Achtung: Exzessiver Gebrauch des Laudatomaten kann zu Abhängigkeit, Desillusionierung und Brechdurchfall führen.)


Lichtwolf Nr. 31 (3/2010)Lichtwolf Nr. 31 (3/2010), S. 39 (Irgendwas mit Medien):
UntergRundschau 2/2010

In unter 800 Zeichen werden folgende Zeitschriften besprochen: Der kosmische Penis, Weisz auf Schwarz Nr. 8/9 sowie Nr. 10, KULT Nr. 31/10 und die neue Ausgabe DUM.
von Bdolf & Michael Helming


Lichtwolf Nr. 31 (3/2010)Lichtwolf Nr. 31 (3/2010), S. 11 (Irgendwas mit Medien):
Steinzeit-Kommunismus? Steinzeit-Islamisten?

Wenn es um Nordkorea, die Roten Khmer oder die Taliban geht, ist die Rede von Steinzeit-Kommunismus oder Steinzeit-Islamisten. Doch was haben diese Begriffe zu bedeuten?
von Georg Frost


Lichtwolf Nr. 30 (2/2010)Lichtwolf Nr. 30 (2/2010), S. 41 (Irgendwas mit Medien):
Auszug aus dem Totenregister 2/2010

Die coolsten Toten der zurückliegenden Lichtwolfiade und was von ihnen bleiben wird.
von Georg Frost, Michael Helming, Timotheus Schneidegger


Lichtwolf Nr. 30 (2/2010)Lichtwolf Nr. 30 (2/2010), S. 10 (Irgendwas mit Medien):
Grow The Fuck Up!

Die Digitalkultur ist eine Jugendkultur für Erwachsene, die reif für einen FDP-Beitritt sind, aber noch zu unreif, diesem traurigen Schicksal ins tranige Auge zu blicken.
von Timotheus Schneidegger




Seite: 1 2 3 4 5 6 7


Lektüreempfehlungen


Reklame


Lichtwolf-Abo für Gesellige - oder im Einkaufszentrum: Einzelhefte für den gelegentlichen Partygänger.



Im Einkaufszentrum »

Die aktuelle Ausgabe:

Lichtwolf Nr. 59 (3/2017), September 2017

Titelthema: Alte Berufe

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 59 (3/2017)

nächste Ausgabe

51 alte Berufe im philosophischen Portrait, ausführlicher: Alchemist, Matador, Schuster, Schutzmann, Töpfer und Zensor. Außerdem Lachse, Jacques Ellul und Automobile.


Reklame


Lichtwolf für Kindle, iPad, iPhone usw.

E-Books vom catware.net Verlag

Den Lichtwolf und die Bücher seiner Autoren gibt es auch als E-Book.



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« Oktober 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Michael Helming: Fliegende Fische

Michael Helmings neuer Roman - ein Krimi im Stile des magischen Realismus: als Taschenbuch beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 9,80 € - sowie als E-Book für Kindle oder im epub-Format für bloß 4,99 €.


Martin Gohlke: Im Bauch der Titanic

Da wird die Geschichte der westdeutschen Intelligenz lebendig: Martin Gohlkes Roman gibt es als Hardcover mit 394 Seiten beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 19,80 €.


Marc Hieronimus: Der Schritt zur Seite

Die erste Gesamtdarstellung der Décroissance-Bewegung und ihrer Ursprünge, ihrer Motive, Denker und falschen Freunde: Das leidenschaftliche und fundierte Plädoyer für ein anderes Leben ist erhältlich direkt beim catware.net Verlag oder im Buchhandel (ISBN 9783941921634) erhältlich - auch als DRM-freies E-Book.



www.lichtwolf.de