Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Einkaufszentrum / Lichtwolf Nr. 16 (3/2005)

« vorherige Publikationnächste Publikation »

Einkaufszentrum

Lichtwolf Nr. 16 (3/2005)

Ausverkauft!

Erschienen im Juli 2005, Titelthema: Liebe und Krieg


Lichtwolf Nr. 16 (3/2005), Ausverkauft!

Heft, schwarz-weiß bedruckt mit diversen Grautönen. Umschlag aus festem, beschichteten Karton (weiß, nicht abfärbend). 40 Seiten in erstklassiger Kopiererqualität, Größe DIN A4, mittig geheftet ("broschiert" oder so), Gewicht unbekannt.

kurzer Permalink | langer Permalink


Jaja, langsam wird's öde: Jedes Mal aufs Neue "Das dickste Heft aller Zeiten!". Und hier, mit der 40 Seiten starken Nummer 16, ist auch Schluß damit! Nicht mit dem Lichtwolf "an sich", sondern mit diesem Rüstungswettlauf der Seitenzahlen. Versprochen: Der nächste Lichtwolf wird nicht schon wieder der dickste aller Zeiten!
Aber höchstwahrscheinlich wieder der beste von allen, nachdem auch dieses Heftlein hier noch besser als das letzte ist, das ja schon das beste war.

Titelbild
...stammt von Felisande und Schneidegger, die zur auch optischen Veranschaulichung der in diesem Heft verschränkten Konzepte Liebe und Krieg die Zeichenstifte gekreuzt und in künstlerischer Eintracht das Titelthema auf die Vorderseite gestrichelt haben.

Titelthema: Liebe & Krieg
Auf zwölf Seiten behandeln die Lichtwolf-Autoren zwei der interessantesten anthropologischen Konstanten und menschlichen Eigentümlichkeiten. Nachgedacht wird über die deutsche Friedensarmee "Bundeswehr" und ihre erotischen, ästhetischen und ethischen Züge, über das erste Opfer jedes Kriegs (die Wahrheit), über die Trümmerlandschaften, die zurückzulassen die Liebe nicht weniger im Stande ist als der Krieg, der auch seine guten Seiten haben kann, wie ebenfalls unter Berufung auf Kant, Heraklit, Nietzsche, Schopenhauer und die Frankfurter Schule dargelegt wird. Kastor und Pollux kommen zu Wort und plaudern aus dem romantosophischen Nähkästchen. Abgerundet wird diese volle Breitseite der Anschauung mit einem Räsonnement des Freiburger Kükators über eben -- Liebe & Krieg.

Der Rest
Auf den weiteren Seiten folgen Reportagen aus Uni und Umfeld, u.a. über die Studentenproteste vom Mai, die Freiburger Uniwahlen und die Absolventenmesse "heads and hands". Außerdem können Sie hier erfahren, was von der Selbstdarstellung des Philosophischen Seminars zu halten ist, wie der Prozeß gegen einen der Beteiligten der vor anderthalb Jahren gestiegenen CDU-Besetzung ablief und was die PR-Abteilung der Freiburger Uni für 2007 geplant hat.
Der Fokus weitet sich lokal und temporal mit zwei Blicken in die Zukunft (in zwei Jahren: "Deutschland schafft Politik ab" & in zwanzig Jahren: "Lichtwolf International"), mit einer neuen Leserbriefkritik (dieses Mal für den Spiegel) und einem wunderschönen "Poster" in der Heftmitte. Der in der vorherigen Ausgabe begonnene Disput über den Katholizismus wird fortgesetzt, desgleichen gilt natürlich für die Seifenoper "Gute Zeiten, schlechte Seinsweisen" und der Lichtwelpe erklärt, wie ein Mann funktioniert. Jene Spezies wird sich besonders darüber freuen, daß diese Ausgabe zahlreiche Bilder von diversen Frauen enthält und den mit der Nr.15 eingeschlagenen schweinisch - populistischen Weg fortschreitet (statt eines Herrenhinterns findet sich astreine Kopulation auf der aktuellen Titelseite und Rumsfeld im Heftinnern!); -

aus dem Inhaltsverzeichnis:

S. 05 (Politik):
Dulce et decorum...

...est pro patria mori, wußten schon die Alten. Zumindest in der deutschen Friedensarmee gab es zum höchsten Dekor, süß ist Tiffy und gestorben wurde allenfalls aus Altersschwäche (und damit wenigstens unbesiegt im Felde)...
von Augušt Maria Neander

S. 06 (Sozialphänomenologie):
Von Krieg und Kackbratzen

Über die Kleinkriege des zivilen Alltags.
von (n·k)²

S. 07 (Phosphoriszierende Prosa & Lyrik):
Kastor und Pollux

Kastor und Pollux sind sich nicht einig, wie üblich. Heute streiten sie, zwischen Olymp und Hades tingelnd, über die Urkräfte der Menschheit, Liebe und Krieg, und welche der beiden die bessere ist.
von Szandor

S. 09 (Phosphoriszierende Prosa & Lyrik):
Die Leertaste

Ein Beitrag aus der Rubrik Phosphoriszierende Prosa & Lyrik...
von Felisande

S. 11 (Philosophistik & Misosophie):
Zum ewigen Kriege

Ein Beitrag aus der Rubrik Philosophistik & Misosophie...
von Timotheus Schneidegger

S. 14 (Sozialphänomenologie):
Zum Thema Liebe & Krieg

Ein Beitrag aus der Rubrik Sozialphänomenologie...
von Der Kükator

S. 17 (Lebenswelt):
heads and hands 2005

Die Absolventenmesse "heads and hands" ist 2005 zur Zukunftsmesse geworden. Von ihr, sowie davon, was Wirtschaft mit Angst zu tun hat und wie philosophisch Existenzgründung sein kann, kündet dieser Bericht.
von Timotheus Schneidegger

S. 19 (Philosophistik & Misosophie):
Tausend Augen

Ein Beitrag aus der Rubrik Philosophistik & Misosophie...
von Felisande

S. 25 (Hochschule):
Freiburger Studentenproteste vom Mai 2005

Umfangreiches Dossier zu den Studentenprotesten an den Freiburger Hochschulen und zur Besetzung des Uni-Rektorats Anfang Mai: Dreiteiliger Bericht, viele Meldungen, 72 Fotos und diverse weiterführende Links.
von Timotheus Schneidegger

S. 28 (Hochschule):
Uniwahlen 2005

Analyse der Wahlen von AStA und Fakultätsräten der Uni Freiburg am 21.06.05. Die Fachschaftslisten erlangten trotz widriger Umstände abermals eine sichere absolute Mehrheit.
von Ro Haben

S. 29 (Der Lichtwelpe):
Der Lichtwelpe: Wie funktioniert ein Mann?

Anthropologie im wahrsten Sinne, marxistisch geschult und kindgerecht aufbereitet: Was sind Überbau und ökonomische Basis eines Mannes und zu welchem Ende?
von Timotheus Schneidegger

S. 31 (Politik):
Die Zukunft I: Deutschland schafft Politik ab

Ein Beitrag aus der Rubrik Politik...
von Ro Haben

S. 32 (Irgendwas mit Medien):
Leserbriefkritik

Der Lichtwolf beantwortet zwei Leserbriefe an und für den Spiegel.
von Timotheus Schneidegger

S. 33 (Philosophistik & Misosophie):
Antworten des Katholizismus

Replik auf die Fragen an den Katholizismus aus dem letzten Heft.
von Augušt Maria Neander

S. 35 (Hochschule):
Gute Zeiten, schlechte Seinsweisen - Folge 4

Eine Seifenoper mit völlig fiktiven Professoren an einem völlig fiktiven Philosophischen Seminar.
von Timotheus Schneidegger

S. 37 (Intime Interna):
Die Zukunft II: Lichtwolf International

Ein Beitrag aus der Rubrik Intime Interna...
von (n·k)², Thorbjörn Halvdason, Timotheus Schneidegger, Zora Sanssouci


« vorherige Publikationnächste Publikation »

Zurück zum Einkaufszentrum


Lektüreempfehlungen


Reklame


Eine der letzten noch lieferbaren Ausgaben des Schreibmaschinen-Zeitalters: Dieses Heft können Sie nur noch hier im Einkaufszentrum erwerben.



Im Einkaufszentrum »

Die aktuelle Ausgabe:

Lichtwolf Nr. 58 (2/2017), Juni 2017

Titelthema: Wurst

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 58 (2/2017)

nächste Ausgabe

Würste und Wurschtigkeit, konkret, metaphorisch, vegetarisch und in zweiendlichen Redewendungen, sowie Bienen, Lammert und V. O. Stomps.


Einkaufszentrum:
-Reguläre Ausgaben
-Sonderausgaben
-Bücher / CDs
-E-Books
-Textilien und Accesoires
-Abonnement / Probeheft


WarenkorbIhr Warenkorb ist leer.



Reklame


Der Lichtwolf ist Ihr Freund.

Lichtwolf bei Facebook

Auch bei Facebook?



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« August 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Martin Gohlke: Im Bauch der Titanic

Da wird die Geschichte der westdeutschen Intelligenz lebendig: Martin Gohlkes Roman gibt es als Hardcover mit 394 Seiten beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 19,80 €.


Marc Hieronimus: Der Schritt zur Seite

Die erste Gesamtdarstellung der Décroissance-Bewegung und ihrer Ursprünge, ihrer Motive, Denker und falschen Freunde: Das leidenschaftliche und fundierte Plädoyer für ein anderes Leben ist erhältlich direkt beim catware.net Verlag oder im Buchhandel (ISBN 9783941921634) erhältlich.


David Hume: Von der Regel des Geschmacks

David Humes Essay über die Ästhetik „Von der Regel des Geschmacks“, von Martin Köhler neu übersetzt: als Taschenbuch beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 6,80 € - sowie als E-Book für Kindle oder im epub-Format für bloß 2,99 €.



www.lichtwolf.de