Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Einkaufszentrum / Lichtwolf Nr. 13 (4/2004)

« vorherige Publikationnächste Publikation »

Einkaufszentrum

Lichtwolf Nr. 13 (4/2004)

Ausverkauft!

Erschienen im Oktober 2004, Titelthema: Studienanfang


Lichtwolf Nr. 13 (4/2004), Ausverkauft!

Die Nullnummer nach drei Nulljahrgängen: Mit der Rekordseitenzahl von 24 und Rekordauflage von 100 Stück der erste Schritt zur voll ausgewachsenen "Zeitschrift trotz Philosophie".
DIN A4-Broschüre, s/w-Druck auf normalem Kopierpapier.

kurzer Permalink | langer Permalink


Der Nummer 13 sind intensive Vorbereitungen vorausgegangen, die es dem Lichtwolf im kommenden vierten Jahrgang ermöglichen sollen, schleichend die Bild-Zeitung vom Markt zu verdrängen. Um diesen ins Visier nehmen zu können, musste das ganze Projekt ordentlich durchprofessionalisiert werden.

Die Ausgabe zum zweiten Geburtstag im Juli 04 hatte schon 20% mehr Inhalt bei gleichem Preis (12 Seiten für umsonst), die Nummer 13 stellt das jedoch mit einer Seitenzahl von 24 kräftig in den Schatten. Orientiert an der ersten Sonderausgabe vom Juni 04 ("Von Besetzern, Hetzern und Schwätzern") haben wir beschlossen, den Lichtwolf von nun an zum Selbstkostenpreis von einem Euro zu verkaufen, und zwar unter Beibehaltung der traditionellen Produktionsweise. Jedoch kommt die Ausgabe nicht mehr als getuckerten Papierstapel, sondern als mit Heftklammerung versehenes Magazin daher.

Titelbild & redaktioneller Teil
Das Titelbild stammt von der neuesten Eroberung unserer headhunter, Felisande, die mit den Kapitälchen und fachfraulichem Rat die gesamte Heftgestaltung auf ein neues ästhetisches Niveau gehoben hat, soweit wie es halt machbar ist, wenn - um die Schutzgeister und den Wächterrat vom Lichtwolf nicht zu erzürnen - nur die Benutzung von Stiften, Schere und Kleber beim Layout erlaubt ist.
Diese Ausgabe enthält erstmals die komplette Ausstattung an üblichen redaktionellen Texten: Ein Editorial, das auch so heißt und den neuen Lichtwolf Erstlesern und alten Freunden zu erklären versucht, ein Impressum, das brav vorm Presserecht Männchen macht, eine Abo- und eine Aufklärungskampagne (Was ist der Lichtwolf?) auf der Rückseite, sowie eine Vorschau auf das nächste Heft und ein Inhaltsverzeichnis, aber das ist ja ein alter Hut.

Inhalt
Von nun an soll das Heftinnere auch halten, was das Heftäußere verspricht. Entsprechend gibt es acht Seiten zum breitgefassten Titelthema Ersti-Haß und Studienbeginn. Ganz im Stile der Gegenaufklärung werden die Erstis darin anders-informiert, indem sie zunächst von Felisande um Ruhe gebeten ("Einfach mal die Fresse halten"), sowie über Archetypen ihrer künftigen Kommilitonen informiert werden, nur um kurz darauf von dr faustus erklärt zu bekommen, wie man ein typisches Erstsemester-Gespräch führt. Daneben werden Gründe, die für einen Studienabbruch hinreichend sind, aufgezählt, von Corner Stone Erstis bedichtet und die Freiburger Philosophie-Dozenten vorgestellt. Einerseits in der hilfreichen Zuordnung passender Musik für jeden einzelnen, andererseits im dritten Teil der "Gleinigfüer"-Serie, in der Schneidegger zusammenstellt, was aus den Biographien und Büchern der Dozenten über ihre persönlichen Abhängigkeiten und Beziehungen zu erfahren ist.
Abseits dessen berichtet unsere SBZ-Korrespondentin (n k)² über Fahrstuhlerotik in Dresden, Redaktionsneuling Fiete Fatmoaker über sein Bücherregal und gute wie böse Worte, Schneidegger fügt mit der Seifenoper "Gute Zeiten, schlechte Seinsweisen" eine weitere regelmäßige Serie zu den altbekannten "Philosophen im Straßenverkehr" hinzu, von denen dieses Mal Platon dran ist.
Politisch wird es mit dr faustus ("Sternschnuppen im ICE") und nicht zuletzt Samuel Strehle ("Über eine Haltung des Protestierens"), den wir erfolgreich vom u-asta-info abwerben konnten. Nach bösartigen Kleinanzeigen kommt das Ende am "Abgrund" von alter ego.

Fazit
24 wirklich schön zu betrachtende und anzufassende Seiten, die einen Vorgeschmack geben auf das, was den Leser in den Lichtwölfen des vierten Jahrgangs erwartet. Da kann man ruhig mal zugreifen und für einen lächerlichen Euro unsere Existenz sichern, außerdem sich ganz nebenbei abseitige Lektüre für ein, zwei Stunden verschaffen!

aus dem Inhaltsverzeichnis:

S. 03 (Lebenswelt):
Einfach mal die Fresse halten

...wenn man keine Ahnung hat, liebe Erstis.
von Felisande

S. 05 (Hochschule):
Dozenten-Jukebox

Welches Lied passt zu welchem Freiburger Dozenten?
von dr faustus, Felisande, Timotheus Schneidegger

S. 06 (Lebenswelt):
Small Talk für Erstis

Ein Beitrag aus der Rubrik Lebenswelt...
von dr faustus

S. 08 (Philosophistik & Misosophie):
10 Gründe um das Philosophie-Studium abzubrechen

Nicht nur, aber besonders auf die Uni Freiburg bezogen.
von Corner Stone, dr faustus, Felisande, Timotheus Schneidegger

S. 08 (Sozialphänomenologie):
Sechs Schuß Courage

Ein Beitrag aus der Rubrik Sozialphänomenologie...
von Corner Stone

S. 09 (Hochschule):
Gleinigfüer IIIa - Topographie der Freiburger Deutungskartelle Teil 1

Erster Teil des Who-is-who in der Freiburger Gedankenschmiede.
von Timotheus Schneidegger

S. 11 (Philosophistik & Misosophie):
Verbotene Wörter

"Hure" ist gut, darf man sagen. "Nutte" ist ganz verboten.
"Schwul" ist richtig gut. Wer wie eine "Schwuchtel" aussieht, darf jeden ohne Unterschied "Schwuchtel" nennen.

von Fiete Fatmoaker

S. 13 (Intime Interna):
Quartalsbericht III/2004

Ein Beitrag aus der Rubrik Intime Interna...
von Timotheus Schneidegger

S. 14 (Lebenswelt):
Betrachtungen über eine Stadt

Ein Beitrag aus der Rubrik Lebenswelt...
von (n·k)²

S. 16 (Philosophistik & Misosophie):
Die Botschaft

Von der Weltlosigkeit bis hin zum Entschluß, sich nur noch um das zu bemühen, was als einziges Interesse verdient, führt dieses Schweifen über das respektable Bücherregal des gar nicht (ein)gebildeten Verfassers.
von Fiete Fatmoaker

S. 17 (Kultur(terrorismus)):
Sternschnuppen im ICE

Ein Beitrag aus der Rubrik Kultur(terrorismus)...
von dr faustus

S. 18 (Hochschule):
Gute Zeiten, schlechte Seinsweisen - Folge 1

Eine Seifenoper mit völlig fiktiven Professoren an einem völlig fiktiven Philosophischen Seminar.
von Timotheus Schneidegger

S. 19 (Kultur(terrorismus)):
Über eine Haltung des Protestierens

Ein Beitrag aus der Rubrik Kultur(terrorismus)...
von Samuel Strehle

S. 21 (Philosophistik & Misosophie):
Philosophen im Straßenverkehr: Platon

Philosophen im Straßenverkehr: Platon
von Timotheus Schneidegger

S. 21 (Lebenswelt):
Kleinanzeigen

Ein Beitrag aus der Rubrik Lebenswelt...
von Die Buddha, Corner Stone, dr faustus

S. 22 (Phosphoriszierende Prosa & Lyrik):
Abgrund

Entschlossenheit live: An einem für die anderen fröhlichen Urlaubstag wird erwogen, diesen zum letzten Tag überhaupt zu machen.
von alter ego


« vorherige Publikationnächste Publikation »

Zurück zum Einkaufszentrum


Lektüreempfehlungen


Reklame


Lichtwolf-Abo für Gesellige - oder im Einkaufszentrum: Einzelhefte für den gelegentlichen Partygänger.



Im Einkaufszentrum »

Die aktuelle Ausgabe:

Lichtwolf Nr. 59 (3/2017), September 2017

Titelthema: Alte Berufe

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 59 (3/2017)

nächste Ausgabe

51 alte Berufe im philosophischen Portrait, ausführlicher: Alchemist, Matador, Schuster, Schutzmann, Töpfer und Zensor. Außerdem Lachse, Jacques Ellul und Automobile.


Einkaufszentrum:
-Reguläre Ausgaben
-Sonderausgaben
-Bücher / CDs
-E-Books
-Textilien und Accesoires
-Abonnement / Probeheft


WarenkorbIhr Warenkorb ist leer.



Reklame


Lichtwolf-Mäzenaten-Abo

Wer hat, der hat: Das Mäzenaten-Abo (mit Prämie) für Lichtwolf-Abonnenten, die es sich leisten können.



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« Oktober 2017
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Michael Helming: Fliegende Fische

Michael Helmings neuer Roman - ein Krimi im Stile des magischen Realismus: als Taschenbuch beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 9,80 € - sowie als E-Book für Kindle oder im epub-Format für bloß 4,99 €.


Martin Gohlke: Im Bauch der Titanic

Da wird die Geschichte der westdeutschen Intelligenz lebendig: Martin Gohlkes Roman gibt es als Hardcover mit 394 Seiten beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 19,80 €.


Marc Hieronimus: Der Schritt zur Seite

Die erste Gesamtdarstellung der Décroissance-Bewegung und ihrer Ursprünge, ihrer Motive, Denker und falschen Freunde: Das leidenschaftliche und fundierte Plädoyer für ein anderes Leben ist erhältlich direkt beim catware.net Verlag oder im Buchhandel (ISBN 9783941921634) erhältlich - auch als DRM-freies E-Book.



www.lichtwolf.de