Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Themen / Intime Interna / "Alte Berufe im Lichtwolf"

Ceci n’est pas un krimi… »»

«« Décroissance elektrisch


Intime Interna am 21.09.2017, 18:00 Uhr (Zwote Dekade)

Alte Berufe im Lichtwolf

von Timotheus Schneidegger / Kommentare Kommentare (0)

hurra, die Herbstausgabe des halbschönen Jahrs 2017 ist da - und darin widmet sich der Lichtwolf den alten Berufen.

Lichtwolf Nr. 59 mit dem Titelthema „Alte Berufe“ ist ab sofort im Einkaufszentrum und im Abonnement erhältlich.


51 dieser ausgestorbenen oder einfach sehr lange schon bestehenden Gelegenheiten, den Lebensunterhalt zu bestreiten, werden darin in ihrer philosophisch-popkulturellen Relevanz beschrieben. Einige erfahren ausführlichere Portraits, in denen es auch darum geht, was das Verschwinden oder der Wandel dieser alten Berufe uns über die Gegenwart verrät: Michael Helming bedauert das Aussterben des Matadors als Mittelding zwischen Priester und Metzger, aber vor allem als Signum der Trennung des Schnitzels vom Töten. Schneidegger betrachtet, wie sich der Wächter der antiken Polis zum pfeffersprayenden G20-Polizisten entwickelte. Bernhard Horwatitsch sieht in Alchemisten und Goldgräbern die bis heute leitende Gier nach Edelmetallen zur Profession geworden. Osman Hajjar überlegt, was sich der Menschen töpfernde Gott wohl bei seinem Werk gedacht haben mag. Marc Hieronimus zählt die kulturellen Beiträge des viel gescholtenen Zensors auf, dem ein glorreiches Comeback bevorstehen könnte - im Gegensatz zu Lektoren und Datenschutzbeauftragten, deren Niedergang Martin Köhler beschreibt.

Außerdem geht es im aktuellen Lichtwolf um den Lachs als Viehlosovieh, um Jacques Ellul, die Automobilplage, den Herbst, die Heimfahrt von Helmut Kohl und Gunter Gabriel undundund! Da müssen Sie einfach selbst rein- und draufgucken, denn das schicke Titelbild von Georg Frost ist ebenso für den Druck gemacht wie die neue handschmeichelnde Papiersorte. Lichtwolf Nr. 59 kostet bloß 8,50 Euro inkl. Versand und könnte schon übermorgen per Post bei Ihnen sein: Man bestelle im Einkaufszentrum oder ein Abonnement.

(Abonnenten übrigens haben das Heft längst im Briefkasten und darin (im Heft!) vielleicht schon gelesen, warum diesmal die schnelle Bestellung mehr denn je angeraten ist: Im Laufe des Oktobers wird auf lichtwolf.de nichts mehr so sein wie vorher.)


Stichworte: Alte Berufe, Herbst, Lachs, Lacques Ellul, Polizei, Töpfer, Matador, Zensur, Gold, Berufswelt, neues Heft, Intime Interna

Permalink Permalink short-URL short-URL Facebook Facebook Twittern Twitter

Zuletzt bearbeitet am 21.09.2017, 18:02 Uhr: Kleine Änderungen.


Ceci n’est pas un krimi… »»

«« Décroissance elektrisch




Im Einkaufszentrum »

Die aktuelle Ausgabe:

Lichtwolf Nr. 59 (3/2017), September 2017

Titelthema: Alte Berufe

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 59 (3/2017)

nächste Ausgabe

51 alte Berufe im philosophischen Portrait, ausführlicher: Alchemist, Matador, Schuster, Schutzmann, Töpfer und Zensor. Außerdem Lachse, Jacques Ellul und Automobile.


DruckansichtDruckansicht

PDF-Ausgabeals PDF anzeigen

Facebookauf Facebook verlinken

Twitternvia Twitter empfehlen

Kommentare Kommentare (0)


Reklame


Originalauszüge

Original-Auszüge aus den jüngsten Lichtwolf-Ausgaben als kostenlose Leseproben im PDF-Format.



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« September 2017 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
     12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Michael Helming: Fliegende Fische

Michael Helmings neuer Roman - ein Krimi im Stile des magischen Realismus: als Taschenbuch beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 9,80 € - sowie als E-Book für Kindle oder im epub-Format für bloß 4,99 €.


Martin Gohlke: Im Bauch der Titanic

Da wird die Geschichte der westdeutschen Intelligenz lebendig: Martin Gohlkes Roman gibt es als Hardcover mit 394 Seiten beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 19,80 €.


Marc Hieronimus: Der Schritt zur Seite

Die erste Gesamtdarstellung der Décroissance-Bewegung und ihrer Ursprünge, ihrer Motive, Denker und falschen Freunde: Das leidenschaftliche und fundierte Plädoyer für ein anderes Leben ist erhältlich direkt beim catware.net Verlag oder im Buchhandel (ISBN 9783941921634) erhältlich - auch als DRM-freies E-Book.



www.lichtwolf.de