Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Themen / Lebenswelt / "Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Der Adel und du"

«« Unser täglich Brot


Lebenswelt am 20.03.2017, 15:46 Uhr (Zwote Dekade)

Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Der Adel und du

von Bdolf / Kommentare Kommentare (0)

1.) Wie sagt der Volksmund so wahr: „ Lieber Pornograf als wie gar kein Adel! - trefflich gesprochen.


2.) Wo kein Adel, da bald Neofeudalismus: Man müsste ausprobieren können, ob das „vorher“ schlimmer oder besser war. I wish it could be 1789 again … !


4.) Wichtig: Seit 1918 ist der Adel abgeschlafft, äh abgeschafft - es ist nur noch ein Namensbestandteil - dagegen bitte beachten: Der Doktortitel ist nur ein Namenszusatz - es besteht kein Anspruch, damit angesprochen zu werden.


5.) Wenn der Adel redet, redet er gerne irre, z.B. Gräfin von Thurn und Taxis: „Ja, der Neger schnackselt halt gern … !“


6.) „Herr Graf können's so guat pimpern!“ - dieses Zitat (Josephine Mutzenbacher) illustriert, was der klassische Adel dem Bürgertum voraus hatte: Lebenskultur, und -genuss.


7.) „Aristokratie“ leitet sich vom altgriechischen aristoi ab, was „die Besten“ bedeutet - wenn man den degenerierten (genetische Verarmung!) Verein Revue passieren lässt - kommen da doch gewisse Zweifel … (Gesellschaftskritik!)


8.) Nicht nur Graf Dracula ist ein Blutsauger.


10.) „Graf Koks von der Gasanstalt“ hat rein gar nichts nie nich mit der Shoa zu tun -!


11.) Wenn der „Freiherr“ nicht mehr reicht, braucht's noch die Fake-Doktorarbeit.



Lichtwolf Nr. 57

Weiterlesen?

Diesen und weitere Beiträge finden Sie in Lichtwolf Nr. 57 (Titelthema: „Der Adel und du“) - erhältlich hier im Einkaufszentrum...


Stichworte: Adel, Aristokratie, Propädeutikum, Prolegomena, Volksmund, Neofeudalismus, Graf Dracula, Lebenswelt

Permalink Permalink short-URL short-URL Facebook Facebook Twittern Twitter


«« Unser täglich Brot




Im Einkaufszentrum »

Dies und mehr im Heft

Dieser Artikel ist die unveränderte Fassung des Beitrags "Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Der Adel und du" aus

Lichtwolf Nr. 57 (1/2017), März 2017

Titelthema: Der Adel und du

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 57 (1/2017)

Aristokratie und die bessere Gesellschaft vergangener, heutiger und künftiger Tage: Herrschaft, Genealogie, Königswege, Distinktion und Manieren sowie Elephanten, Ökoko und Graf Uxkull.


Das nächste Heft erscheint am 20. Juni 2017 mit dem Titelthema Wurst. »» Abonnieren


DruckansichtDruckansicht

PDF-Ausgabeals PDF anzeigen

Facebookauf Facebook verlinken

Twitternvia Twitter empfehlen

Kommentare Kommentare (0)


Reklame


LWReader

Klicken Sie sich durch ausgewählte Lichtwolf-Ausgaben im Heft-Layout: eingescannt oder geradewegs aus dem Computer herausgelassen in den LichtwolfReader.



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« März 2017 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Marc Hieronimus: Der Schritt zur Seite

Die erste Gesamtdarstellung der Décroissance-Bewegung und ihrer Ursprünge, ihrer Motive, Denker und falschen Freunde: Das leidenschaftliche und fundierte Plädoyer für ein anderes Leben ist erhältlich direkt beim catware.net Verlag oder im Buchhandel (ISBN 9783941921634).


David Hume: Von der Regel des Geschmacks

David Humes Essay über die Ästhetik „Von der Regel des Geschmacks“, von Martin Köhler neu übersetzt: Als Taschenbuch beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 6,80 € - sowie als E-Book für Kindle oder im epub-Format für bloß 2,99 €.

E-Book-Reihen

Exklusiv und elektrisch für 99 Cent.

Lange Essays aus der Reihe Lichtwolf Short Circuits:

Michael Helming: Böhmische Meditationen

Unterwegs mit Schopenhauer, Mauthner und Kraus über die Schlachtfelder von Königgrätz. E-Book für Amazon Kindle oder im epub-Format.


Kurzgeschichten aus der Reihe Le Chat sans Papier:

Michael Helming: Harnisch

Gibt es offene und ehrliche Worte, mit denen das heutige Individuum die Beziehungslosigkeit und Fremde sich selbst gegenüber artikulieren könnte? E-Book für Amazon Kindle oder im epub-Format.



www.lichtwolf.de