Einige Funktionen dieser Website setzen die Speicherung von Cookies auf Ihrem Rechner voraus. Darüber hinaus verwenden wir Cookies von Google, um Anzeigen zu personalisieren und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Mehr erfahren Sie in den Datenschutzbestimmungen des catware.net Verlags.

Ok, einverstanden!

lichtwolf.de / Themen / Sozialphänomenologie / "Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Nasen & Füße"

Die Krone der Mängelwesen »»

«« Der Deutsche als analer Charakter


Sozialphänomenologie am 20.09.2016, 16:11 Uhr (Zwote Dekade)

Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Nasen & Füße

Der Jugend zum Geleit

von Bdolf / Kommentare Kommentare (0)

1.) „Wie die Nase eines Mannes, also ist auch sein Johannes!“, so will es der Volksmund wissen.


2.) „Gut zu Fuß!“ - die wirklich beste Lebensgrundlage.


3.) „Mein Auto ist meine Freiheit!“, so spricht der Narr - der Weise weiß: „frei“ ist man nur auf Schusters Rappen. (Freiheit=Synonym für gesunde Beine und komplikationsfreies Schuhwerk, muss gar nicht italienisches Maßschuhwerk sein - )


4.) Die Nationalsozialisten geiferten immer von „Judennasen“ - meinten sie nicht in Wirklichkeit die Genitalien? Also eigentlich Schwanzvergleich besser: Schwanzneid -


5.) „Da wachsen die Frühkartoffeln!“, sprach man früher für wenn Zehen aus schadhaften Socken lugten. Das galt als unterprivilegiert. Man blieb im entwickelten Kapitalismus den Füßen treu und prägte in den 60er Jahren den Werbespruch „Alte Schuhe wirken ärmlich!“.


6.) Fußschweißfetischismus ist ein Asset unter (homoerotischen) „Bärchen“ (also stark übergewichtigen Männern, die das eigene Geschlecht lieben und dabei auch seine ansonsten verfemten Emanationen: ungewaschenes Gesäß, Achselschweiß, fleckige Feinrippunterwäsche etc. ...)


7.) Umstritten ist, ob unter Inuit tatsächlich das Nasenreiben dem westlichen Kuss entspricht und diesen binnenkulturell ersetzt.


8.) Pars pro toto: „Du Nase!“.


9.) Kitzeln der Fußsohlen: eine BDSM-Praktik, die bei weiteren Bevölkerungsteilen Akzeptanz findet.


10.) Nasebohren: eine Tätigkeit, die im Verborgenen lustvoll, in Gegenwart anderer ekelhaft.


11.) Der Footjob ist eine raffinierte erotische Praktik für alle, die nicht schon wieder mit der gesichtslosen Masse mitlaufen möchten. 'S darf auch mal ein wenig ausgefallener sein -



Lichtwolf Nr. 55

Weiterlesen?

Diesen und weitere Beiträge finden Sie in Lichtwolf Nr. 55 (Titelthema: „Nasen & Füße“) - erhältlich hier im Einkaufszentrum...


Stichworte: Nasen, Füße, Propädeutikum, Prolegomena, Bdolf, Bewegung, Footjob, Antisemitismus, Sozialphänomenologie

Permalink Permalink short-URL short-URL Facebook Facebook Twittern Twitter


Die Krone der Mängelwesen »»

«« Der Deutsche als analer Charakter



Lektüreempfehlungen


Reklame

4NIZ

Dieses Buch ist erhältlich im guten Buchhandel, hier im Einkaufszentrum oder direkt beim catware.net Verlag. Übrigens auch als E-Book.



Im Einkaufszentrum »

Dies und mehr im Heft

Dieser Artikel ist die unveränderte Fassung des Beitrags "Propädeutikum und Prolegomena zum Thema Nasen & Füße" aus

Lichtwolf Nr. 55 (3/2016), September 2016

Titelthema: Nasen & Füße

vorherige Ausgabe

Lichtwolf Nr. 55 (3/2016)

nächste Ausgabe

106 körperbetonte Seiten übers Laufen, Lecken, Duften und Riechen: Ballett, Hornhaut und Schweißfüße sowie Fliegen, Köln, Wilhelm Schapp und Peter Trawny.


DruckansichtDruckansicht

PDF-Ausgabeals PDF anzeigen

Facebookauf Facebook verlinken

Twitternvia Twitter empfehlen

Kommentare Kommentare (0)


Reklame


Lichtwolf bei Twitter

Twitter befiehl, wir folgen! Der Lichtwolf zwitschert mit. Pieppiep!



Monatsbuch

Zeichenkette Stichwort

« September 2016 »
So Mo Di Mi Do Fr Sa
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930

Stichwortverzeichnis


Archiv


catware.net Verlag

Marc Hieronimus: Der Schritt zur Seite

Die erste Gesamtdarstellung der Décroissance-Bewegung und ihrer Ursprünge, ihrer Motive, Denker und falschen Freunde: Das leidenschaftliche und fundierte Plädoyer für ein anderes Leben ist erhältlich direkt beim catware.net Verlag oder im Buchhandel (ISBN 9783941921634).


David Hume: Von der Regel des Geschmacks

David Humes Essay über die Ästhetik „Von der Regel des Geschmacks“, von Martin Köhler neu übersetzt: Als Taschenbuch beim catware.net Verlag oder hier im Einkaufszentrum für nur 6,80 € - sowie als E-Book für Kindle oder im epub-Format für bloß 2,99 €.

E-Book-Reihen

Exklusiv und elektrisch für 99 Cent.

Lange Essays aus der Reihe Lichtwolf Short Circuits:

Michael Helming: Böhmische Meditationen

Unterwegs mit Schopenhauer, Mauthner und Kraus über die Schlachtfelder von Königgrätz. E-Book für Amazon Kindle oder im epub-Format.


Kurzgeschichten aus der Reihe Le Chat sans Papier:

Michael Helming: Harnisch

Gibt es offene und ehrliche Worte, mit denen das heutige Individuum die Beziehungslosigkeit und Fremde sich selbst gegenüber artikulieren könnte? E-Book für Amazon Kindle oder im epub-Format.



www.lichtwolf.de